Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin (02.02.2009)

 

Lübz/Parchim/Schwerin. Am vergangenen Wochenende fand in Schwerin die erste, regionale Stufe des Wettbewerbs „Jugend musiziert" statt. 9 Schüler der Kreismusikschule Parchim/Lübz hatten sich zur Teilnahme am Wettbewerb entschieden und sich seit mehreren Monaten mit einem entsprechenden Programm darauf vorbereitet. In Abhängigkeit von der jeweiligen Altersstufe mussten Stücke aus verschiedenen Musikepochen vorgetragen werden. Bis zur Altersgruppe (AG) II beträgt die Vorspielzeit 6 bis 10 Minuten, in der AG III und IV sind 10 bis 15 Minuten verlangt und ab AG V muss ein Programm von 15 bis 20 Minuten einstudiert werden, was für die Schüler eine echte Herausforderung bedeutet.

 

Die Parchimer und Lübzer Schüler beteiligten sich an folgenden Wertungen: Klavier vierhändig, Duo Klavier und ein Streichinstrument, Trompete solo und Blockflöte solo. Für alle Beteiligten einschließlich der Eltern und der Lehrer bedeutete das Heranrücken der Wertungsspiele aufregende Stunden. Auch wenn das Programm bereits beim Kirchencafé in der St. Marienkirche Parchim und beim Vorbereitungskonzert in der Musikschule aufgeführt worden war, so brachte der eigentliche Wettbewerb doch eine ganz eigene Spannung mit sich: Wie werden die anderen jungen Musiker spielen? Wie wird das eigene Programm bei der Jury ankommen? Nicht jeder war dann mit seinem Vortrag zufrieden, manches hätte besser laufen können. In den wenigen Minuten alles zu zeigen, was das eigene Können ausmacht, ist auch eine Kunst!

 

So sehen die erreichten Ergebnisse aus: Alicia Panzer und Hannes Knischewski, Klavier vierhändig, AG II: 2. Preis; Paul Louis Fischer, Trompete, AG II : 1. Preis ohne Weiterleitung; Erik Lamprecht, Trompete, AG III: 2. Preis; Henry Lüth, Trompete, AG V: 2. Preis; Julian und Benjamin Apsel, Duo Klavier und Violine, AG II: 1. Preis ohne Weiterleitung; Theresa Beck, Blockflöte, AG II: 1. Preis ohne Weiterleitung; Ulrike Wehrmeister, Blockflöte, AG V: 1. Preis mit Weiterleitung. Ulrike ist die einzige Parchimerin, die die Kreismusikschule Parchim/Lübz beim Landeswettbewerb in Bad Doberan Ende März vertreten wird. Außerdem kann sie sich über die Höchstpunktzahl (25) und damit über eine besondere Anerkennung ihres musikalischen Vermögens freuen. Den Trompetern unserer Schule blieb die erhoffte Weiterleitung versagt. Trotz beachtlicher Leistungen wertete die Jury besonders streng, so dass von insgesamt zwölf Teilnehmern in der Wertung Trompete nur zweien die Teilnahme am Landeswettbewerb zuerkannt wurde.

 

Die erstmalige Teilnahme der Brüder Julian und Benjamin Apsel war von ihren Lehrerinnen Sigrun Haß (Violine) und Victoria Hansen (Klavier) mit viel Engagement in Lübz vorbereitet worden. Der 1. Preis und die anerkennenden Worte der Juroren im Beratungsgespräch zeigten, dass die Entscheidung zur Teilnahme am Wettbewerb richtig war. Die strahlenden Gesichter der beiden Brüder bei der Urkundenübergabe lassen eines ahnen: Die nächsten musikalischen Aufgaben werden sie mit neuem Elan angehen und sicher bald wieder ihr Publikum mit sehr gut gespielter Musik erfreuen.


Mehr über: Musikschule "Johann Matthias Sperger" des Landkreises Ludwigslust-Parchim
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin
Foto vom Album: Parchimer und Lübzer Schüler beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schwerin